HTML5-Standard durch W3C verabschiedet

W3C HTML5 Logo
W3C HTML5 Logo

Was lange dauert wird endlich gut

W3C HTML5 Logo
W3C HTML5 Logo

Am 28. Oktober 2014 hat das W3C (World Wide Web Consortium) den HTML5-Standard mit dem Status „recommended“ versehen und damit verabschiedet.

Damit geht eine lange Reise zu Ende, die bereits 1997 begann, als mit dem Nachfolge-Standard für HTML 4 und XHTML begonnen wurde. Gleichzeitig gibt die offizielle Verabschiedung des Standards den Browser-Herstellern eine verlässlichere Grundlage für die konkrete Implementierung der HTML5-Funktionen in den jeweiligen Browsern.

Highlights der Neuerungen in HTML5 gegenüber HTML 4 und XHTML

  • Bessere semantische Strukturierung der HTML-Dokumente mit Hilfe entsprechender Tags (z.B. header, footer, nav, section)
  • Native und plattformunabhängige Unterstützung für die Wiedergabe von Video und Audio im Browser ohne Browser-Plug-ins (neue Tags video und audio)
  • Neue Type-Attribute für das input-Element, welche die Eingabe von Daten (z.B. ein Datum mit einem Kalender-Steuerelement) vereinfachen und die Daten auch ohne zusätzlichen Programmieraufwand validieren können

Implementierungs-Unterschiede in den Browsern

Der Browser-Nutzer wird diese Veränderung nicht bemerken, da die populären Internet-Browser wie Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome und Opera bereits schon seit einer ganzen Weile viele der HTML5-Funktionalitäten in ihre Browser integriert haben.

Es gibt – wie so oft – allerdings durchaus kleinere Unterschiede darin, wie die jeweiligen Browser diverse HTML5-Features implementiert haben. Darunter fällt leider auch die Tatsache, dass verschiedene Browser jeweils nur einen Subset der für das video-Tag unterstützten Videoformate (Video-Codecs) unterstützen. Darüber hatten wir ja schon in unserem Artikel HTML5 Video einbinden – browser-unabhängig – Schritt-für-Schritt Anleitung berichtet.

Viele HTML5-Funktionen sind Browser- und Browser-Versions-abhängig mehr oder weniger umfassend integriert. Wer genau wissen möchte, welche Browser bereits welche HTML5-Option unterstützen, der kann neben der CSS- und JavaScript-Unterstützung auch die Unterstützung für ein bestimmtes HTML5-Feature bei CanIUse nachsehen.

Wer es bisher noch nicht getan hat sollte sich spätestens jetzt intensiver mit HTML5 auseinandersetzen. Der Suchende findet dazu viele hilfreiche Ressourcen in entsprechenden Büchern und im Internet.

Unterstützung durch Content Management Systeme (CMS) und HTML-Frameworks

Die meisten bekannten bzw. populären CMS-Systeme wie beispielsweise WordPress und Jooomla haben die Unterstützung für HTML5 längst integriert, insofern werden auch hier die Website-Besucher keine Veränderungen feststellen.

Selbiges gilt für Webseiten, die auf einem der bekannten HTML5-Frameworks wie Twitter Bootstrap, deren Framework bereits von vielen der CMS-Anbieter in ihre Systeme integriert wurde um die plattformübergreifende Unterstützung von HTML5 und Responsive Webdesign sicherzustellen.

Links zu HTML5-Ressourcen für den Start

Fazit

F/X Web Consulting beschäftigt sich schon seit 2012 mit den Möglichkeiten die HTML5 bietet, und setzt diese erfolgreich bei seinen Kunden ein. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, oder nutzen Sie gleich unseren Website-Check um Ihre Website auf HTML5-Konformität zu überprüfen!

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Er-Lernen von HTML5!

Herzlichst,
Ihr Franz X. Kohl

Franz X. Kohl
Über Franz X. Kohl 39 Artikel
Inhaber von F/X Web Consulting und Betreiber des Unternehmens-Blogs www.muenchen-webdesign.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Sie müssen die Checkbox "Ich bin mit der Speicherung meiner Daten einverstanden" für die Zustimmung zur Speicherung Ihrer Daten gemäß der DSGVO zwingend aktivieren.

Ich bin mit der Speicherung meiner Daten einverstanden