10 Tipps wie Sie Ihren SEO-Experten finden

Für viele Freiberufler und Unternehmen aller Branchen, aber insbesondere im Segment der KMU’s (kleine und mittlere Unternehmen) ist heutzutage die eigene Website ein zentrales und mächtiges Marketinginstrument. Dementsprechend wichtig ist es, über die bekannten Suchmaschinen wie Google, Bing, Yahoo & Co. gefunden zu werden.

Doch wie finden Sie den richtigen Partner für die Suchmaschinenoptimierung (SEO, Search Engine Optimization) Ihrer Website, der zuverlässig dafür sorgt, dass Sie von Ihren potentiellen Kunden gefunden werden?

Dieser Artikel soll Ihnen dabei helfen, den richtigen SEO-Experten zu finden und auszuwählen.

Tipp #1: Fragen Sie Ihr Umfeld!

Was machen Sie, wenn Sie sich beispielsweise einen neuen Fernseher kaufen möchten, oder ein größeres Projekt wie einen Wohnungskauf oder gar Hausbau planen? Genau, Sie fragen Menschen in Ihrem Umfeld, die diese Erfahrung schon gemacht haben, und holen sich bei denen die Tipps und wichtigen Informationen, damit Sie vor allzu großen Fehlern und Fehlentscheidungen verschont bleiben.

Bei der Suche nach einem SEO-Spezialisten sollten Sie dasselbe tun! Fragen Sie Ihre Freunde, Bekannte, Geschäftspartner, ob Sie nicht eine Empfehlung für einen SEO-Kontakt haben.

Tipp #2: Wem haben andere Unternehmen vertraut?

Sehen Sie sich andere Websites mit gutem Ranking an. Manchmal wird das Unternehmen, welches die Suchmaschinenoptimierung durchgeführt hat, im Impressum oder im Quelltext der Website genannt. Achten Sie darauf, sich insbesondere die Websites von Unternehmen aus Ihrer Branche und mit vergleichbarer Unternehmensgröße anzusehen, denn dann dürfte auch Ihr Budget besser zum eingesetzten SEO-Experten passen.

Tipp #3: Welche SEO-Agenturen und -Experten gibt es in Ihrem regionalen Bereich?

Suchen Sie in der Suchmaschine Ihrer Wahl in Ihrer Region (+/- 50km) nach Begriffen wie „Suchmaschinenoptimierung Beratung“, „SEO Spezialist“ und ähnlichem, und denken Sie daran, die Suche auf Ihre Region einzuschränken.

Denn im Markt der Suchmaschinenoptimierung gibt es auch diverse „zwielichtige“ Gestalten, die Ihnen das Blaue vom Himmel versprechen, und am Ende nicht mal die Hälfte ihrer Versprechen einhalten. Oder gar mit Methoden arbeiten, die dazu führen, dass Ihre Website von Google „abgestraft“ wird, also ein niedrige(re)s Ranking erhält. Achten Sie daher darauf, den Optimierungs-Experten persönlich zu treffen, dann merken Sie vom Bauchgefühl her viel eher als am Telefon oder rein über das Web, ob Sie diesem Menschen vertrauen können oder nicht.

Sehen Sie sich auch den Pagerank der Website des SEO-Spezialisten an, und achten Sie dabei darauf, ob für dieses Unternehmen Google Adwords Anzeigen eingeblendet werden. Denn in SEO-Kreisen ist es allgemein bekannt, dass die Schaltung von Adwords-Anzeigen das Ranking deutlich nach oben „befördert“, sprich, solche Unternehmen auch bei den „normalen“ (organischen) Suchergebnissen bevorzugt gelistet werden. Und ein SEO-Spezialist, der etwas auf sich hält, sollte auch ohne Adwords-Anzeigen vernünftig gefunden werden.

Tipp #4: „Echte“ SEO-Agentur oder Werbeagentur?

Warum ist diese Unterscheidung wichtig?

Ganz einfach: die meisten „klassischen“ Werbeagenturen beschäftigen größtenteils kreative Menschen, die wunderschöne Webseiten und Homepages erstellen… aber von Suchmaschinenoptimierung nur wenig bis keine Ahnung haben. Denn Suchmaschinenoptimierung ist in erster Linie harte Arbeit die weniger Kreativität, dafür umso mehr technisches Wissen über die SEO-Mechanismen und -Strategien verlangt.

Tipp #5: Fragen kostet nix!

Wenn Sie sich anhand der bisherigen Tipps eine gute Handvoll SEO-Agenturen und -Experten ausgesucht haben, stellen Sie diese einfach auf die Probe. Rufen Sie dort an, und fragen Sie, auf welche Keywords (Schlüsselbegriffe) die Agentur bzw. der SEO-Experte deren Website optimiert haben. Prüfen Sie anschließend selbst in Google, Bing & Co., wie gut die Agentur anhand dieser Schlüsselwörter gefunden wird.

Tipp #6: Referenzkunden?!

Fragen Sie anschließend nach Kundenreferenzen, sowie nach den Keywords, auf welche die jeweilige Kundenwebsite optimiert wurde. Prüfen Sie anschließend selbst in den Suchmaschinen, wie gut die Kundenwebsites anhand der Schlüsselwörter gefunden werden.

Tipp #7: Ihre Wunschbegriffe

Spätestens an dieser Stelle sollten in Ihrer Auswahl höchstens noch drei bis fünf Kandidaten übrig geblieben sein. Lassen Sie sich nun von diesen anhand Ihrer Wunsch-Suchbegriffe erläutern, wie weit nach vorne Sie damit in welchem Zeitraum in den Suchmaschinenergebnissen gebracht werden können, und mit welchen Strategien und Methoden dies erreicht werden soll. Lassen Sie sich auch Auswertungen zu Ihren Suchbegriffen von gängigen SEO-Keyword-Tools (wie z.B. dem Google-eigenen Keyword-Tool) zeigen.

Jetzt heißt es gut zu- und hinzuhören, denn an dieser Stelle scheidet sich nochmals die Spreu vom Weizen. Gerade bei sehr allgemeinen oder weitverbreiteten Begriffen wie „Coaching“, „Consulting“ „Webdesign“, „Beratung“ und weiteren dieser Art ist es ziemlich utopisch, innerhalb von 3 – 6 Monaten auf Seite 1 bei Google zu kommen.

Und selbst wenn dies erreicht würde, dann mit hoher Wahrscheinlichkeit über sehr viele (qualitativ hochwertige) Backlinks, also Verlinkungen von themen-verwandten Websites, Branchenkatalogen, Webverzeichnissen und ähnlichen auf Ihre Website. Oft ist es jedoch so, dass diese Backlinks sich nur für einen begrenzten Zeitraum positiv auswirken – was auch bedeutet, dass Sie ganz schnell wieder auf den „hinteren Plätzen“ landen.

Ganz besonders „böse“ kann es sich auswirken, wenn ein selbsternannter „SEO-Spezialist“ für den schnellen „Erfolg“ auf gekaufte Backlinks zurückgreift – denn Suchmaschinen wie Google & Co. werden kontinuierlich weiterentwickelt, und können solche gekauften Links identifizieren. Und wenn Google solche Backlinks zu Ihrer Website entdeckt, dann gute Nacht – wenn Sie Glück im Unglück haben werden Sie „nur“ nach weiter hinten zurückgestuft, im schlimmsten Fall jedoch aus dem Google Index geworfen, ohne dass Sie etwas dagegen unternehmen können.

Tipp #8: Ein guter SEO-Experte…

  • …empfiehlt Ihnen in der Regel, nicht auf allgemeine Suchbegriffe zu optimieren, sondern auf etwas konkretere, eingrenzenderen Begriffe. Also beispielweise auf „München Feldmoching Webdesign Beratung“ anstelle einfach nur auf „Webdesign“ oder gar „Homepage“. Ein anderes Beispiel wäre „Executive Coaching“ anstelle einfach nur „Coaching“. Dies hat oft auch den angenehmen Nebeneffekt, dass – falls Sie sich später selbst für den Einsatz von Google Adwords entscheiden sollten – Ihre Pay-per-Click-Kosten nicht in astronomische Höhen klettern.
  • …erklärt Ihnen den Unterschied zwischen Onpage- und Offpage-Optimierung, und was er in diesen beiden Bereichen jeweils plant.
  • …bietet Ihnen keine gekauften Backlinks an.

Tipp #9: Onpage- und Offpage-Optimierung

Onpage-Optimierung umfasst alle Optimierungen, die auf Ihrer Website selbst vorgenommen werden können. Dazu gehört eine saubere Strukturierung der Inhalte mit Seiten- und Abschnitts-Überschriften (über sogenannte Header-Tags), Textbeschreibungen für die verwendeten Bilder (ALT- und TITLE-Tags), die Angabe der gängigen Meta-Beschreibungen (META-Tags) im sogenannten Quelltext der Inhaltsseiten, und so weiter.

Auch die sogenannte Keyword-Density (Schlüsselwort-Dichte) gehört in diesen Bereich – das ist allerdings schon fast eine Wissenschaft für sich, und viele echte SEO-Experten sind heute der Meinung, dass dies bei weitem von Google & Co. nicht mehr so wichtig für die Bewertung einer Site ist, als dies früher noch der Fall war. Heute wird hingegen bei Suchmaschinen mehr auf das geachtet, was auch für den menschlichen Besucher wichtig ist: Inhalte!

Nicht umsonst kann man an allen möglichen Stellen im Internet die Aussage „Content is King!“ lesen…

Wenn Sie Ihre Website selbst immer wieder erweitern und pflegen – und das sollten Sie regelmäßig tun oder tun lassen, weil Suchmaschinen gerne neue gute Inhalte finden – dann sollten Sie auch immer auf die Onpage-Optimierung achten. Und ein ehrlicher SEO-Experte wird Ihnen auch gerne zeigen, worauf Sie dabei achten sollten, anstatt Ihnen einen überteuerten 12-Monats-SEO-Servicevertrag zu verkaufen, und dann jeden Monat für 15 Minuten Ihre neuen Inhalte „optimiert“.

Offpage-Optimierung betrifft die SEO-Aktivitäten, die quasi außerhalb Ihrer Website stattfinden – nämlich die weiter oben schon erwähnten Backlinks. Dabei ist darauf zu achten, dass hochwertige Backlinks auf Ihre Website verweisen.

Hochwertig bedeutet, dass die verweisende Site selbst „gut da steht“, also – sei es durch den Google PageRank oder andere Faktoren – als wichtig und informativ eingestuft wird, und nach Möglichkeit auch thematisch mit den Inhalten Ihrer Website „verwandt“ ist. Denn was helfen Ihnen Links von einer hoch bewerteten Website für Tiernahrung, wenn auf Ihrer Website zwar Autozubehör verkauft wird, aber nirgends auch nur ein Tier erwähnt wird…

Tipp #10: Drum prüfe wer sich ewig bindet…

Machen Sie nicht den Fehler und schließen gleich einen 1-Jahres-Vertrag mit dem SEO-Anbieter Ihrer Wahl ab. Ein seriöser Anbieter von SEO-Dienstleistungen hat kein Problem damit, wenn Sie zu Beginn erst einmal mit einem Dreimonats-Vertrag beginnen, und nach diesen drei Monaten ein erstes Erfolgs-Resümee ziehen. Wenn Sie dann mit den Ergebnissen zufrieden sind, können Sie einen Folgevertrag abschließen, eventuell ja auch zu günstigeren Konditionen? Kundentreue sollte schließlich belohnt werden!

Fazit:

Das Thema SEO ist sehr vielschichtig, und die Anbieter am Markt sind es auch… zum Guten wie zum weniger Guten. Daher Augen auf beim SEO-Einkauf! Und vertrauen Sie auch Ihrem Bauchgefühl, so wie Sie dies auch bei anderen (Kauf-)Entscheidungen tun – meistens werden Sie richtig liegen!

Unsere SEO-Dienstleistungen für Sie:

Wir von F/X Web Consulting bieten natürlich ebenfalls Suchmaschinenoptimierung an. Wir beschränken uns allerdings bewußt auf die Onpage-Optimierung, von der wir etwas verstehen, und die wir im Rahmen unserer Komplettpakete/Pauschalangebote bei der Erstellung oder Migration Ihrer Website in der Regel gleich mit anbieten.

Denn was bringt es, wenn wir Ihnen eine optisch und funktional tolle Website erstellen, die dann keiner findet…

Für den Bereich der Offpage-Optimierung greifen wir hingegen auf gute und verläßliche SEO-Partner im Raum München zurück, denen Sie vollstens vertrauen können.

Unser Firmenmotto lautet auch nicht umsonst: Wir nehmen Ihre Website persönlich! Das gilt erst Recht auch für unsere SEO-Dienstleistungen. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf – wir beraten Sie gerne!

Herzlichst,

Ihr Franz X. Kohl

Franz X. Kohl
Über Franz X. Kohl 41 Artikel
Inhaber von F/X Web Consulting und Betreiber des Unternehmens-Blogs www.muenchen-webdesign.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich bin mit der Speicherung meiner Daten einverstanden

*